FAQ

Frequently asked Questions - oder auch: Häufig gestellte Fragen

Welcher Glaszylinder ist der richtige für meine Laterne?

 

Diese Frage bekommen wir nur allzu oft gestellt. Deshalb möchten wir nun für Aufklärung sorgen:

 

Zunächst einige grundlegende Informationen:

Die Größe der Petroleumbrenner wird in der Maßeinheit "Linie" angegeben.

Dementsprechend gehören alle Elemente einer Petroleumlampe, welche durch die entsprechende Einheit gekennzeichnet werden zusammen, bzw. diese sind kompatibel und passen.

 

So gehört zu einem 8-linigen Brenner auch ein 8-liniger Docht, ein 8-liniger Glaszylinder, Vasenring usw. Besitzen Sie also eine Laterne mit einem 8-linigen Brenner, benötigen Sie auch die Ersatzteile der "Größe 8''' ".

 

Warum gibt es nun unterschiedliche Längen der Glaszylinder?

 

Dies hängt mit der Größe der Laterne und damit verbunden mit dem "Zug" des Brenners zusammen. Durch den Glaszylinder erfährt der Brenner einen Kamineffekt. Auch wird die Flamme nach aufsetzen des Glaszylinders etwas niedrieger, aber dafür rundlicher. Mit anderen Worten: Die Brenneigenschaften des Brenners verbessern sich drastisch. Die Laterne rußt weniger, riecht weniger stark und die Laterne bleibt länger sauber und wird nicht unnötig heiß.

 

In der Praxis hat sich folgendes als geeignetes Verfahren herausgestellt:

 

 - Man versieht die Glaszylinder mit einer zusätzlichen Einschnürung (auch Knyff genannt). Die Verbrennung erfolgt noch besser als bei rein zylinderisch geformten Glaszylindern.

(Bei der DB verzichtete man auf die Einschnürung, verwendete gerade Glaszylinder und erhoffte sich so eine bessere Lichtspiegelung)

 

 - Man hält einen Abstand von etwa 70mm zwischen Glaszylinder und Kamindeckel (Hutze) ein.

 

-  Man lässt den Glaszylinder zum besseren Abzug der Rauchgase leicht in den Kamin hineinragen. Dies verhindert auch das übermäßige Verschmutzen des Laterneninneren.

 

Warum hat meine Zugschlusslaterne einen kurzen Glaszylinder, obwohl im Shop zum langen Glaszylinder geraten wird?

 

Dies hängt alles mit den entsprechenden Erfahrungen aus Punkt 2 oberhalb zusammen.

 

Die Gase ziehen besser ab, der Brenner zieht besser, die Lichtausbeute ist höher, die Laterne verschmutzt nicht so schnell.

 

Wir empfehlen Ihnen also dringend, sollten Sie einen Glaszylinder für eine Zugschlusslaterne der Deutschen Bundesbahn erwerben wollen, auch zur langen Variante (170mm) zu greifen. So tun Sie sich und der Laterne einen Gefallen. Bei Zugschlusslaternen der Deutschen Reichsbahn verwenden Sie bitte trotzdem die Stummel.

 

Die kurzen Glaszylinder "Stummel" in 115mm wurden lediglich eingesetzt, um den Tankeinsatz der Laterne komplett herausnehmen zu können, ohne vorher den Glaszylinder abnehmen zu müssen. Dies wurde auch erst in den 80ern zur gängigen Praxis, als man es mit der Technik nicht mehr so genau nahm...

Die Zeit der Laternen ging dem Ende entgegen und die Pionierwissenschaften traten in den Hintergrund. Man nahm es nicht mehr so genau mit Verschmutzungen oder der Laterne das Leben "angenehmer" zu machen...

 

Also benötige ich auch für eine Wärterlaterne einen langen Zylinder, damit die Flamme besser brennt?

 

Sollten Sie bereits einen Versuch unternommen haben, so werden Sie schnell feststellen: "Nein, der passt nicht!"

 

Diese Laterne ist kleiner, und um den Abstand über etwa 70mm zur Hutze einzuhalten, finden hier die "Stummel" in 115mm Verwendung. Dies stellt kein Problem dar, da hier die Laterne andere Proportionen aufweist, und der Brenner trotz alledem gut zieht.

 

Welchen Brennstoff verwende ich für meine Petroleumlampe?

 

Wir empfehlen reines Paraffinöl oder Lampenöl, jeweils auf Mineralölbasis. Beide Bezeichnungen meinen im Grunde genommen das gleiche: Öl für Öllampen (Petroleum: altgriechisch: von petrus "Stein" und oleum "Öl"= Steinöl).

Dieses finden Sie in der Gartenabteilung ihres Baumarktes, teilweise auch in gutsortierten Supermärkten (z.B. der große Markt mit den 4 roten Buchstaben) oder Drogerien.

 

Verwenden Sie niemals: gefärbtes Lampenöl, parfümiertes Lampenöl, Kaltreiniger, Spiritus, Benzin, Verdünnung oder Petroleum aus der Farbenabteilung des Baumarktes.

Hier besteht beim Abbrand Vergiftungsgefahr und Sie riskieren die Zerstörung des Petroleumbrenners!

 

Was für einen Docht benötige ich, wie ermittle ich die richtige Größe?

 

Messen Sie zunächst die Breite des Dochtes.

35mm =  6'''

42mm =  8'''

48mm = 10'''

55mm = 12'''

66mm = 14'''

 

Sollte kein Docht mehr in Ihrem Brenner vorhanden sein, so lesen Sie aufmerksam die Artikelbeschreibungen im Shop (z.B. Zugschlusslaterne DB = 8'''-Brenner = 8'''-Docht, also 42mm Dochtbreite); oder die Artikel der bereits beschriebenen Laternen unter dem Menüpunkt "Petroleumlaternen"

 

Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wie ziehe ich einen neuen Docht in meinen Brenner ein?

 

Hierzu schneiden Sie den Docht auf etwa einem Zentimeter Länge 'V'-Förmig zu. Anschließend führen Sie den Docht in den Brenner ein, und drehen gleichzeitig vorsichtig am Stellrad. Dies geht am einfachsten wenn Sie den Brenner kopfüber halten. Kommt der Docht am oberen Ende zum Vorschein, schneiden Sie diesen mit einer scharfen Schere bündig ab, sodass der Docht gleichmäßig aus dem Brenner ragt.

Bitte stellen Sie sicher, dass sich im Dochtrohr oder an den beiden Öffnungen kein Rost, Kupferschwamm oder scharfe Kanten befinden. Kontrollieren Sie auch, ob der Brenner 'rund' läuft, sich beide Zahnräder leicht drehen und nichts verbogen ist.

 

Wie entferne ich den alten Lack meiner Laterne, den Rost, und wie lackiere ich meine alte Bahnlampe am Besten?

 

Da wir solche Fragen häufig gestellt bekommen, sehen wir uns gezwungen, auf dieser Seite Auskunft zu geben.

Wir sind ein Unternehmen, dass sein Brot damit verdient! Wir behalten uns deshalb vor, E-Mails und Telefonate mit solchen Fragen zurückzuweisen.

 

Wir empfehlen:

Laterne in einen Pappkarton packen, polstern und an das EAW schicken!